Wir versichern seit 1967

Versichern ist eine hochinteressante und spannende Materie«, das erzähle ich jedem neuen Mitarbeiter beim Bewerbungsgespräch aus tiefster Überzeugung. Wir sehen viel mehr als nur nackte Bilanzzahlen, wir sehen das Unternehmen dahinter, sei es Produktionsabläufe, neue Produkte und Ideen. Unsere Versicherungslösungen müssen dann funktionieren, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert.
Richtig begonnen hat alles mit einem strittigen Leistungsfall mit einem Versicherer. Mein Vater war ursprünglich nebenberuflicher Mitarbeiter eines namhaften österreichischen Versicherungsunternehmens. Nach einem Drachenflug-Unfall eines jungen Familienvaters wollte die Versicherung, entgegen klarer Vereinbarungen, nicht leisten. Man hat damals versucht meinen Vater massiv unter Druck zu setzen. Letztendlich hat sich, nach Einbringung einer Klage, alles zum Guten gewendet und der Versicherer musste zahlen. Das war der Punkt, an dem er sich entschieden hat die Seite zu wechseln und sich als Versicherungsmakler selbständig zu machen. Das war der Startschuss für die Brindlinger Versicherungsmakler GmbH in Zell am Ziller. Das wäre heute so gar nicht mehr möglich, dazu hat sich die Versicherungswelt seither viel zu stark verändert. Durch die überbordente Regulierung und Bürokratie der letzten Jahre sind viele Dinge komplizierter geworden. Als One-Man-Show hat man da überhaupt keine Chance mehr und die Digitalisierung wird auch unsere Branche in den nächsten Jahren sehr stark verändern. Mittlerweile sind wir dreißig Mitarbeiter mit Standorten in Zell am Ziller und in Jenbach sowie eigener KFZ-Anmeldestelle. Unser Unternehmen zählt zu den größten unabhängigen Versicherungsmaklern Westösterreichs.

»Gerade im Baugewerbe und im Planungsbereich sind wir mittlerweile eine feste Größe in Österreich.«

Josef Brindlinger, Geschäftsführer Brindlinger Versicherungsmakler GmbH

»Versicherungsbedingungen sind standardisierte Vertragswerke.«

Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass Versicherung immer eine hochkomplexe Materie bleiben wird und gerade im B2B-Bereich persönliche Beratung erfordert. Jedes Unternehmen ist aber für sich individuell und einzigartig und da ist es eben wichtig, diese Vertragsbedingungen auf lebensnahe Sachverhalte anzupassen. Ob eine Versicherung nur ein bedrucktes Blatt Papier ist oder das hält was sie verspricht, erkennt man ja letztendlich erst im Schadenfall, wie auch das eingangs erwähnte Beispiel verdeutlicht. Und da ist eben auch Erfahrung das Um und Auf. Als erfahrene Experten sorgen wir für Transparenz. Nach einer eingehenden Risikoanalyse erarbeiten wir ein individuelles Deckungskonzept, das die Bedürfnisse aufgreift. Was braucht man zum Glück? Sicherheit! Und was macht Sicherheit aus? Das Gefühl stets begleitet zu sein! Das Wissen um einen Partner, der auch in anspruchsvollen Situationen besteht! Die meisten unserer Kunden haben wir durch schwierige Schadenfälle gewonnen. Das sind dann so Beispiele wie eine zu geringe Versicherungssumme in der Feuerversicherung, ein Deckungsbeitrag in der Betriebsun

Projekt, das ist unglaublich. Den Versicherungsschutz dafür haben wir hier im Zillertal entwickelt. Das macht uns dann auch irgendwie stolz.

terbrechungsversicherung, der nie an die tatsächlichen Erfordernisse angepasst wurde oder einfach fehlende Sonderdeckungen in Verträgen. In der Schadenabwicklung trennt sich die Spreu vom Weizen. Und gerade hier punkten wir mit Kompetenz, Einsatz und Persönlichkeit. Wir versichern schließlich seit 1967. Seit meiner Übernahme im Jahr 2013 haben wir das Unternehmen komplett umgekrempelt, uns auf unsere Kernkompetenzen konzentriert und auf gewisse Branchen spezialisiert wie z.B. Baufirmen, Planer, Hotellerie und Industriekunden. Im Nachhinein betrachtet war das die absolut richtige Entscheidung, um auch in Zukunft bestehen zu können.

Jedes Projekt ist eine Herausforderung.

Eine riesen Herausforderung war zum Beispiel die Versicherungslösung für die Umfahrung Amras bei Innsbruck. Eine Überbauung der Inntalautobahn, auf einer Länge von einem Kilometer, bei laufendem Verkehr. Tausende Fahrzeuge jeden Tag, die den Baustellenbereich passiert haben. Das war eine technische und organisatorische Meisterleitung, in jeder Hinsicht – auch im Versicherungsbereich. Gerade im Baugewerbe und im Planungsbereich sind wir mittlerweile eine feste Größe in Österreich. So ist es uns zum Beispiel gelungen Projektversicherungen für das Krankenhaus Nord in Wien oder die Med-Uni in Linz zu entwickeln. Es ist unglaublich, über welches Know How unsere Kunden in ihren Fachgebieten verfügen, da können wir manches Mal nur staunen. Ein Projekt, das so in Europa vermutlich nie umsetzbar wäre, wird gerade im Norden von Chile realisiert. Dort wird ein Förderband für Rohstoffgewinnung auf einer Länge von 34 Kilometern errichtet. Das ist so lang wie das Zillertal. Unser Kunde – ein Ingenieurbüro aus Tirol – erstellt die komplette Lawinensimulation für dieses
TEXT: Alexandra Embacher FOTO: GPhoto / Martin Guggenberger